Autoren-Porträt: Dee Borre

Autoren-Porträt: Dee Borre

DeeBorre, in der Eulenspiegelstadt Mölln geboren, verlebte seine ersten Kindheitsjahre an der dänischen Grenze. In dem Grenzörtchen mit dem ganz und gar unheidnischen Namen Rosenkranz war in den 50er Jahren immer noch ein Hauch von Aberglaube allgegenwärtig, von `Spökenkieken´, vom `Schimmelreiter´ und von `Biikebrennen´. Seine ersten `unheimlichen´ Abenteuer erlebte er hier und sie waren möglicherweise der Auslöser seiner späteren schriftstellerischen Passion. Jahrzehnte später, nach Lehre, Kunstakademie und Design-Ausbildung, folgten Tätigkeiten in diversen Werbeagenturen und als freier Illustrator. Mittlerweile fand er am unteren Niederrhein seine zweite Heimat, heirate dort und wurde Vater zweier Kinder. Zwar waren sein Hang zur Malerei und zur Musik ausgeprägt, aber seine heimliche Liebe galt dem Mysteriösen in Form des geschriebenen Wortes. Den Niederrhein, den schon Tacitus als `verruchtes Land, wo der Duivel zuhause ist´, bezeichnete, fand Borre einen reich gedeckten Tisch an Mysterien, Sagen, und Legenden. So entstanden viele Kurzgeschichten und drei Roman-Veröffentlichungen, die in dieser Region spielen. Das neue Werk, (The Witches of) DIXTONIS FLAT, natürlich ein Mystery-Thriller, hat dieses mal Südkalifornien als Handlungsort. Korruption, Mord und Liebe in Orange County. Dem Städtchen Dixtonis Flat steht sein Jubiläumsfest bevor. Alle freuen sich. Als dann bizarre Morde geschehen, heißt es schon bald: Die Hexen sind zurück …

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung OK